Heidsieck & Co. Monopole Champagner

Der Champagner Hersteller Heidsieck & Co. Monopole wurde 1785 in Épernay gegründet. Sein Cuvée ist Diamant Bleu.

Heidsieck & Co. Monopole gehört zu Familiengruppe Vranken-Pommery Monopole.



Im Jahre 1998 sorgte der Heidsieck-Monopole, Goût Américain, Jahrgang 1907 für Schlagzeilen in der Weinwelt. Aus dem Wrack des schwedischen Schoners Jönköping wurden 1998 ca. 3.000 Flaschen dieses Champagners geborgen.

Der Schoner begab sich im Oktober 1916 von Frankreich auf den Weg nach Rauma, Finnland. Als Ziel war offenbar St. Petersburg in Russland bestimmt. Im Schiffsbauch befand sich Fracht für den Zaren Nicholas II. Sie bestand aus Stahl für Reparaturen der russischen Eisenbahnschienen, mehreren Fässern Wein und Cognac sowie 50 Kisten Champagner aus dem Hause Heidsieck-Monopole.

Der Kapitän der Jönköping, E B Eriksson, versuchte früh am Morgen des 3. November 1916, die deutsche Blockade in der Ostsee zu umgehen. Das deutsche U-Boot U22 fing die Jönköping jedoch ab. Dies war bereits das zehnte Mal, daß die Jönköping mit Kontraband erwischt wurde. Der Kapitän des U-Bootes, Bruno Hoppe, hatte keine Wahl: Er gestattete die sichere Evakuierung der Mannschaft. Daraufhin liess er Sprengsätze auf der Jönköping installieren und schickte den Schoner mitsamt seiner Fracht 62 Meter tief auf den Meeresboden.

Die kostbaren Champagner lagerten dort 82 Jahre lang bei vier Grad Celsius und (bedingt durch die enorme Tiefe) hohem Außendruck. Diese ungewöhnlichen Lagerungsbedingungen erwiesen sich nun später bei der Degustation durch mehrere renommierte Weinkenner als optimal, da der Champagner sich erstaunlicherweise als in jeder Hinsicht hervorragend vorstellte.

Heidsieck & Co. Monopole Champagner

Adresse:
Heidsieck & Co. Monopole Champagner
42, Avenue de Champagne
F-51200 Epernay